Das Feuer löschen – Keine Sonnenwendfeier in Eschede!

Aufruf zur antifaschistischen Demo am 19. Juni 2021 in Eschede

Die Feier zur Sommersonnenwende hat seit der Zeit des
Nationalsozialismus einen festen Platz im Terminkalender von Rechten
jeglicher Couleur. Gefeiert wird dabei in Bezug auf vermeintlich
altgermanische Traditionen der längste Tag des Jahres. Zentraler Punkt
einer Sonnenwendfeier ist dabei das Entzünden eines Feuers als Symbol
des Lichts. Die dahinterstehende Mythologie dient in der
nationalsozialistischen Weltanschauung dabei als politischer
Religionsersatz. Durch Feste wie die Feiern zur Sommer- und
Wintersonnenwende sollen so Rituale und damit ein in sich geschlossener
neonazistischer Erlebnisraum geschaffen werden.

Mit dem Hof Nahtz in Eschede ist die NPD Niedersachsen nun in Besitz
eines Veranstaltungsgeländes auf dem schon seit Jahren regelmäßig
Sonnenwendfeiern stattfinden. Die Abgeschiedenheit des Hofes bieten
vermeintlich ideale Voraussetzungen für einen gemeinsamen rechten
Erlebnisraums. Hier können, verborgen von der Öffentlichkeit, Kontakte
gepflegt und verschiedene Akteure der rechten Szene miteinander vernetzt
werden. Gerade ritualisierte Feste wie die Sonnenwendfeiern bieten
darüber hinaus auch die Möglichkeit neue Personen an die Szene
heranzuführen. Diese Vorteile gilt es ihnen zu nehmen und dem Hof Nahtz
einen Platz in der Liste gescheiterter rechter Szeneobjekte zu verschaffen.

Bis das soweit ist, werden wir die Nazitreffen in Eschede auch weiterhin im
Schulterschluss zwischen autonomen und bürgerlichen Antifaschist*innen
begleiten und stören.

Deshalb rufen wir dazu auf sich dem Antifaschistischen Block auf der
Demonstration des Netzwerk Südheide gegen Rechtsextremismus am 19.6.
anzuschließen und gemeinsam direkt am Hof Nahtz zu demonstrieren.

Kein Nazizentrum in Eschede – der NPD ihr Ende bereiten!

Seit 30 Jahren finden in Eschede Nazitreffen statt. Auf dem abgelegenen Hof von Joachim Nahtz finden Sonnwendfeiern, Erntedankfeste, Lager völkischer Jugendorganisationen, Treffen neofaschistischer Organisationen, Wehrsportübungen, Rechtsrockkonzerte oder Treffen zu verschiedensten Anlässen statt. An keinem anderen Ort in Norddeutschland fanden so viele Veranstaltungen der Neonaziszene statt wie in Eschede.

Im Sommer 2019 hat der niedersächsische Landesverband der NPD den heruntergekommenen Hof gekauft. Seit dem richten die Nazis dort ein „nationales Gemeinschaftsprojekt“ ein. Das Nazizentrum soll als zentraler Treffpunkt für die NPD und anderer nationalsozialistischer Gruppierungen erhalten bleiben. Continue reading „Kein Nazizentrum in Eschede – der NPD ihr Ende bereiten!“